Dürfen wir uns vorstellen:

Das jüngste Mitglied der Berkheimer Fasnet.

Berk-Hexe Der Verein wurde am 19. März 2001 gegründet und ist seit dem 27. Juni 2001 ein eingetragener Verein. Entstanden ist unser Verein aus Hästrägern, die vornehmlich aus dem Großraum Stuttgart und Esslingen stammen und mittlerweile zum Teil auf eine über 35-jährige „Hästräger-Laufbahn“ zurückblicken können. Wir haben uns voll und ganz dem Brauchtum der schwäbisch-alemannischen Fasnacht verschrieben, was unter anderem auch bedeutet, dass wir nur nach den Rauhnächten (die Tage/Nächte von Heilig Abend bis zum Erscheinungsfest), also zwischen dem 6. Januar bis Fasnets-Dienstag im Häs anzutreffen sind. Eine kleine Ausnahme bildet nur die Buure-Fasnet im deutsch-schweizerischen, teilw. auch im französischen Grenzgebiet, die aufgrund von uralten Meinungsverschiedenheiten über die richtige Berechnung der Fastenzeit, ob denn nun die Sonntage zum Fasten zählen oder nicht, traditionell eine Woche später stattfindet. Ansonsten erstreckt sich unser Aktionsgebiet vom Neckartal bis zum Bodensee, vom Schwarzwald, über den Baar-Kreis und Oberschwaben, die gesamte schwäbische Alb bis nach Bayern und in die Schweiz, Österreich und Frankreich hinein. Natürlich sind wir auch vor Ort in Berkheim aktiv, es beginnt mit dem Erscheinen der „aus der alten Fasnet übriggeblieben Hexe” am 6. 1. am Narrenbrunnen, dem Narrenbaumstellen in Berkheim, dem Fahnenhissen und dem Rat der Narren am schmotzigen Donnerstag, der Altweiberfasnet und karitativen Auftritten in Kindergärten, Schulen, Altenheimen etc., am Fasnetsdienstag die Flaggeneinholung und Fasnetsbeerdigung – und endet (noch nicht ganz) am Aschermittwoch mit dem traditionellen Heringsessen in Trauerkleidung. Besonders stolz sind wir als Mitbegründer auf den Berkheimer Nachtumzug, der sich mittlerweile seit 2003 als feste Größe in unserer Region etabliert hat und nur alle zwei Jahre am letzten Samstag vor der Hauptfasnet stattfindet.

„Hexen“ gab es immer und zu jeder Zeit, manchmal auch heute noch, nur ist es heutzutage relativ ungefährlich sich als solche zu bekennen, oder als Hexe erkannt zu werden. Wenn es sich dann auch noch auf die närrische Zeit mit ihren uralten Traditionen und Bräuchen beschränkt und man den Menschen in dieser kalten und dunklen Zeit ein wenig Freude und Farbe in den Alltag bringen kann, hat man Gründe genug um Hästräger zu sein.

Unser Häs präsentiert sich in den Berkheimer Wappen-Farben Rot, Gelb und Schwarz, unsere Larve (Maske) wird im Schwarzwald aus Lindenholz nach unseren Vorstellungen von Hand gefertigt, ebenso unsere Strohschuhe. Zur Zeit hat unser kleiner Verein 50 aktive und passive Mitglieder, die sich das ganze Jahr auf die kommende Fasnet mit ihren Umzügen und Veranstaltungen freuen.